Franz D., 67, Ausbildungsbegleiter aus München

Wir Ausbildungsbegleiter nehmen uns Zeit, machen Mut, wenn nötig, solange bis der Jugendliche sein Abschlusszeugnis in den Händen hält.

Ich freue mich, dass ich auch im Ruhestand jungen Menschen helfen kann. Es ist schon beeindruckend, was Azubis in kurzer Zeit so alles schaffen müssen – auf jeden Fall mehr als ich damals. Deshalb ist es wirklich keine Schande zu sagen: „Ich brauche Hilfe!“. Ich helfe „meiner“ Auszubildenden bei den Prüfungsvorbereitungen. Einmal in der Woche besprechen wir, was sie nicht verstanden hat. Ganz wichtig dabei: Es gibt keine dummen Fragen! Hauptsache, am Ende sitzt alles, und es klappt mit einem ordentlichen Abschluss.

Vor allem mit dem technischen Zeichnen tut sie sich schwer. Wenn sie etwas nicht versteht, gehe ich auch schon mal in die Werkstatt und baue schnell ein Modell. Alles in allem glaube ich, der ordentliche Abschluss ist in Sicht.

„Ohne die Hilfe eines Ausbildungsbegleiters hätte ich es nicht geschafft die Ausbildung beim ersten Mal zu bestehen.“

Benjamin, 22, Ausbildung zum Verkäufer

» Erfahrungsbericht lesen

„Ich bin froh, dass es die Initiative VerA gibt!“

Nadine W., Berufsschullehrerin aus Koblenz

» Erfahrungsbericht lesen